Eine Frau dreht den Spieß um

„Evita“ in Darmstadt

In Darmstadt ist wieder einmal Lloyd Webbers „Evita“ zu sehen, man lässt sich nicht lumpen und zeigt vollen Einsatz.

Bei keinem „Best of Musical“ darf einer der berühmtesten aller Ohrwürmer fehlen, das „Don’t cry for me, Argentina“. Das sich übrigens, kaum hat man in Darmstadt die deutsche Version gehört – „Wein nicht um mich, Argentinieeeeen“ – beim inneren Hören gleich schon wieder in Englisch umwandelt. Ja, das Staatstheater Darmstadt lässt deutsch singen in seiner neuen, von Erik Petersen besorgten „Evita“-Inszenierung; man hat aber schon schlimmere Übersetzungen von Michael Kunze gehört. Und der feine Opernchor des Staatstheaters, der hier vor allem das von Eva Perón hingerissene Volk gibt, darf auch mal bei Spanisch bleiben.

Weiterlesen unter:

http://www.fr-online.de/theater/-evita–in-darmstadt-eine-frau-dreht-den-spiess-um,1473346,34865084,view,asFirstTeaser.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s