Alle Augen auf Europa (und Israel)

Ist das goldene Zeitalter des Serienfernsehens vorbei? Nein, sagt Gerhard Maier vom Münchner Seriencamp-Festival – nur kommen die besten Shows jetzt nicht mehr aus den USA, sondern aus Belgien, Norwegen oder Israel.

Ein Interview von

Gerhard Maier studierte Amerikanische Kulturgeschichte mit Schwerpunkt Film in München. Er arbeitet seit elf Jahren für eine Film-Marketing-Agentur. Das Seriencamp organisiert er ehrenamtlich mit seinen Kollegen Christopher Büchele und Malko Solf. Es läuft vom 20. bis 23. Oktober in München.

SPIEGEL ONLINE: Herr Maier, wer braucht ein Festival für Fernsehserien? Schaut man die nicht eigentlich zu Hause?

Maier: Eine Serie auf der großen Leinwand mit anderen zusammen zu sehen, ist ein ganz anderes Erlebnis als allein vor dem Fernseher oder Laptop. Die Leute diskutieren sehr gern über das gemeinsam Gesehene. Außerdem ist das Seherlebnis auch bei Serien viel intensiver, wenn man sie auf einer Leinwand erlebt. Oft haben sie mittlerweile eine echte Kino-Ästhetik, Paolo Sorrentinos „The Young Pope“ zum Beispiel.

Weiterlesen unter:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/serien-trends-alle-augen-auf-europa-und-israel-a-1117108.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film/TV/Video abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s