„Maria Stuart“: Last und Frust der Karrierefrau

Stephanie Mohr inszeniert Schillers Stück am Stadttheater Klagenfurt. Die beiden Heldinnen ziehen es ins Heute

Klagenfurt – Man könnte an der Klagenfurter Maria Stuart leicht einiges aussetzen: Nikolaus Bartons Graf von Leicester schnappt über, noch bevor er über die erste Leiche geht; Benedikt Pauluns Mortimer hat alle Behäbigkeit, die ein revolutionärer Hitzkopf nicht brauchen kann; und der in Wien lebende Norweger Kyrre Kvam wird mit seinen feinfühligen Musikarrangements drei Stunden lang an den Rand gedrängt.

Weiterlesen unter:

http://derstandard.at/2000046583668/Maria-Stuart-Last-und-Frust-der-Karrierefrau?ref=rss

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s