Schlossplatz, Baby

Meister Stuttgart ist wieder mal an der Tabellenspitze. Ein Besuch in der deutschen Kulturhauptstadt der Jahre 2012, 2014 und 2016

Reden wir mal nicht über das Millionengrab Stuttgart 21, Geheimabsprachen im BaWü-Koalitionsvertrag oder die alarmierend hohen Feinstaubwerte im Talkessel. Stuttgart ist Kulturstadt Nummer eins! Zum dritten Mal in Folge!

Nicht Frankfurt, nicht München und schon gar nicht Berlin – ausgerechnet Stuttgart soll die deutsche Kulturhauptstadt sein. Zu diesem Ergebnis gelangt jedenfalls das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI), das alle zwei Jahre die 30 größten Städte im Hinblick auf ihr Kulturleben untersucht. Dabei werden in einer quantitativen Studie Faktoren wie die Anzahl sozialversicherungspflichtiger Kulturarbeiter, Kinoplätze pro Einwohner, Theater- und Opernbesucher sowie Ausgaben für öffentliche Bibliotheken gegeneinander aufgerechnet. Man kann die Aussagekraft solcher Studien mit einigem Recht anzweifeln. Kultur sollte doch besser qualitativ bewertet werden, möchte man einwenden. Überraschend ist dennoch, dass ausgerechnet diese wenig libertäre Ingenieurstadt im Sparerländle Baden-Württemberg den ersten Platz erobern konnte.

Weiterlesen unter:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/schlossplatz-baby

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunstaktionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s