In den Wellen der Zeit

„Du hättest gehen sollen“: Daniel Kehlmann hat eine Schauergeschichte geschrieben, die ganz einfach und doch kaum zu überblicken ist.

Daniel Kehlmann hat zur Abwechslung eine Schauergeschichte geschrieben. Sie hat es in sich. Es ist enorm, wie wenig Aufwand er dafür treiben muss. Scheinbar treiben muss. Denn Daniel Kehlmann war es auch, der in seiner Frankfurter Poetikvorlesung von hunderten nutzlos geschriebenen Seiten berichtete. 95 sind in diesem Fall übriggeblieben. Auf den hinteren drei Seiten steht allerdings bereits nichts mehr. Das hat seine Gründe, und wie Sie sich denken können, sind es sinistre.

Daniel Kehlmann hat zur Abwechslung eine Schauergeschichte geschrieben. Sie hat es in sich. Es ist enorm, wie wenig Aufwand er dafür treiben muss. Scheinbar treiben muss. Denn Daniel Kehlmann war es auch, der in seiner Frankfurter Poetikvorlesung von hunderten nutzlos geschriebenen Seiten berichtete. 95 sind in diesem Fall übriggeblieben. Auf den hinteren drei Seiten steht allerdings bereits nichts mehr. Das hat seine Gründe, und wie Sie sich denken können, sind es sinistre.

Weiterlesen unter:

http://www.fr-online.de/literatur/daniel-kehlmann-in-den-wellen-der-zeit,1472266,34963804,view,asFirstTeaser.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literarisches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s