Für die geliebte Fremde

In bittersüßer Ferne, befällt es mich erneut,
die Hoffnung immerkeimend, und tausendmal bereut.

Dein Schweigen war mir Bote, es niemals Zweifel gab,
die narrenhafte Sehnsucht, unendlich oft bestraft.

Dein Blick verschlingt die Sterne, ihr Licht nur dir gebührt,
du raubst mir jeden Willen, auf Ewigkeit verführt.

Weiterlesen unter:

https://zerdenker.wordpress.com/2016/11/27/fuer-die-geliebte-fremde/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literarisches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Für die geliebte Fremde

  1. Zerdenker schreibt:

    Oh, danke für die Verlinkung 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s