Gigantenzahn aus der Windfabrik

Der unscheinbare Nordseehafen Hull amtiert 2017 als britische Kulturhauptstadt. Schon der Dichter Philip Larkin dachte darüber nach, „was es Nettes über Hull zu sagen gibt – ach ja: es ist flach und sehr angenehm zum Radfahren“.

Huch, was ist denn mit Hulls guter Stube passiert? Quer über den Queen-Victoria-Platz der nordenglischen Hafenstadt liegt etwas, das auf den ersten Blick aussieht wie der Zahn eines Giganten. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das cremefarbene Objekt aus Fiberglas als 75 Meter langes Rotorblatt einer Windanlage, von Dutzenden Helfern herbeigeschafft aus der nahegelegenen Siemens-Fabrik. Der Installationskünstler Nayan Kulkarni hat mit der spektakulären Geste – „ein Spektakel, ein Hindernis, ein Wunderwerk“ – das Herz der Stadt verändert.

Weiterlesen unter:

http://www.fr-online.de/kultur/grossbritannien-gigantenzahn-aus-der-windfabrik,1472786,35080070,view,asFirstTeaser.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunstaktionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s