Lieder für soziopathische Monster

Jens Lekman klingt plötzlich wie Morrissey, Loyle Carner klaut bei Nas, Cherry Glazerr erwartet die Apokalypse und Tim Cohen teilt Zärtlichkeiten aus. Die Alben der Woche

Loyle Carner: Yesterday’s Gone (AMF Records)

Der S.C.I. Youth Choir singt, dass der Herr schon einen Weg ebnen wird, und Loyle Carner rappt dazu, dass er nicht an Gott glauben kann. Fast schon Schummelei, ein Album so groß anfangen zu lassen. Selbst gefunden hat Loyle Carner das beeindruckende Sample wohl nicht, sondern auf dem letzten Album von Dre gehört. Eine ganze Allegorie für dieses britische Rap-Album, das doch immer auch eine große Kopie amerikanischer Vorbilder ist, angefangen mit Kendrick Lamar.

Weiterlesen unter:

http://www.zeit.de/kultur/musik/2017-01/loyle-carner-jens-lekman-tim-cohen-cherry-glazerr-tontraeger

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s