Hokuspokus Schauspielkunst

Die Nacht von Lissabon – Lars-Ole Walburg verzaubert Erich Maria Remarques Roman am Schauspiel Hannover in ein Drama der Heimatlosigkeit

Hannover, 4. Februar 2017. Solche Dozenten braucht das Land? Seiner Worte nicht würdig sei das Publikum, macht der unwirsche Bildungssnob in seinem Thirdhand-Stubenhocker-Jackett deutlich, als er betont widerwillig ans Vortragspult schlendert.

Muffig ist der Raum eingerichtet – und geschmückt mit Gummiblättergestrüpp als fürsorglich polierte Topfpflanze. Darüber hängt ein Staublappenvorhang in Samtanmutung, der schon vor Jahrzehnten fast jeden Schäbigkeitswettbewerb gewonnen hätte. Auf einer alten Dia-Leinwand ist die Lehrveranstaltung angekündigt: „WS 2016/17 FB Psychologie, Postnomadische Traumatisierung aufgrund von Krieg und Verfolgung“. Der Referent kommt kurz und gelangweilt auf Erich Maria Remarque zu sprechen, …

Weiterlesen unter:

http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13585:die-nacht-von-lissabon-lars-ole-walburg-verzaubert-erich-maria-remarques-roman-am-schauspiel-hannover-in-ein-drama-der-heimatlosigkeit&catid=38&Itemid=40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s