Tücken der Erinnerung

DDR Wie man sich mit der Vergangenheit versöhnt: „Kundschafter des Friedens“ und „Der Ost-Komplex“

Zwischen den Geschichten, die das Leben schreibt, und den Geschichten, die das Kino erzählt, gibt es Abstand. In der letzten Woche ist Andrej Holm als Staatssekretär in Berlin und als Angestellter der Humboldt-Universität entlassen worden. Holm hatte 1989 als 19-Jähriger eine Laufbahn als Offiziersschüler bei der Stasi begonnen, die nach fünf Monaten endete, weil es die Stasi nicht mehr gab. Im Umgang mit dieser Geschichte, der von Seiten der Linkspartei, die Holm für den Posten ausgewählt hatte, politstrategisch naiv bis dilettantisch war, ist von Erinnerungslücken die Rede gewesen…

Weiterlesen unter:

https://www.freitag.de/autoren/mdell/tuecken-der-erinnerung

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film/TV/Video abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s