Knallfrösche statt Sprengköpfe

Die Gerechten – Am Staatstheater Hannover inszeniert Alexander Eisenach Camus‘ Drama als heiteren Abgesang auf die revolutionäre Linke

Hannover, 23. Februar 2017. „Für eine Idee sterben, das ist die einzige Möglichkeit, dieser Idee würdig zu sein.“ Zackkkk. „Revolutionär ist nur die Bombe.“ Wummmm. So hämmert es in Albert Camus‘ Terroristendrama „Die Gerechten“. Standpauken für Standpunkte, Amboss-Schläge der Argumente.

Mit dialektischer Wucht nähert sich Camus im Jahr 1949 also einem historischen Ereignis von 1905: Es ist die Zeit der aufkeimenden anti-zaristischen Bewegung in Russland. Eine sozialrevolutionäre Terrorzelle verübt ein Attentat auf den Großfürsten Sergei Alexandrowitsch Romanow, aber ihr Weg bis dorthin ist beschwerlich. Bei einem ersten Versuch versagt der Bombenwerfer Iwan Kaljajew, weil der Großfürst in seiner Droschke Kinder dabei hat…

Weiterlesen unter:

http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13658:die-gerechten-am-staatstheater-hannover-inszeniert-alexander-eisenach-camus-drama-als-heiteren-abgesang-auf-die-revolutionaere-linke&catid=38&Itemid=40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s