Theater Dortmund seziert das Phänomen „Trump“

Kabarett, Gruselgroteske und Plädoyer gegen das Wegsehen: Das Theater Dortmund zeigt das Bühnenstück „Trump“ des US-Autors Mike Daisey als deutschsprachige Erstaufführung. Der Abend wird ständig aktualisiert: Was in den Nachrichten kommt, fließt in die Inszenierung ein.

Trump? Och nee. Oder wie die Schauspielerin Bettina Lieder sagt: „Ich möchte so einem Arschloch einfach nicht zuhören.“ Da gibt es nur ein Problem, wendet ihr Kollege Andreas Beck ein: „Vor ein paar Jahrzehnten gab es hier auch Leute, die sagten, ich will dem nicht zu hören, mit seinem unmöglichen Seitenscheitel und dieser Rotzbremse“…

Weiterlesen unter:

http://www.deutschlandradiokultur.de/buehnenstueck-ueber-us-praesidenten-theater-dortmund.1013.de.html?dram:article_id=380440

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s