Gut gelauntes Klagelied

Drei Tage auf dem Lande – In Frankfurt versetzt Andreas Kriegenburg Patrick Marbers Variation über Turgenew in den Wiegeschritt

Frankfurt, 4. März 2017. Die Erkenntnis, dass man aus Liebe nicht stirbt, hat schon manch ein Leben gerettet. So gesehen, verläuft auch für die Figuren in diesem Stück alles glimpflich. Zwar kommen sie vor Liebe um, aber eben nicht ums Leben. Patrick Marbers Stück „Drei Tage auf dem Land“ fußt auf Iwan Turgenews 1872 uraufgeführtem fünfaktigem Sommerwahnsinn „Ein Monat auf dem Lande“, der die Liebe als flatterhaftes Wesen karikiert und die Menschen in all ihrer Selbstbezogenheit desavouiert. Darin ist das Stück durchaus ein Vorläufer der späteren großen Dramen von Anton Tschechow, der das Spiel mit dem manisch aneinander Vorbeilieben auf die meisterliche Spitze trieb…

Weiterlesen unter:

http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13698:drei-tage-auf-dem-lande-in-frankfurt-versetzt-andreas-kriegenburg-patrick-marbers-variation-ueber-turgenew-in-den-wiegeschritt&catid=38&Itemid=40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s