„The Internet“: Eine Hölle der Glückseligkeit

Das Stück von Mårten Spångberg bei Imagetanz im Brut-Theater Wien

Diese drei Grazien sind Heldinnen der Arbeit 4.0. In dem Stück The Internet des schwedischen Choreografen Mårten Spångberg, das gerade bei Imagetanz als österreichische Erstaufführung zu sehen war, zeigen die Tänzerinnen Sandra Lolax, Rebecka Stillman und Hanna Strandberg, was das bedeutet.

Spångberg (49) nimmt in der europäischen Choreografie den Rang eines frei flottierenden Experimentellen ein. Die jüngeren Arbeiten des renommierten Künstlers, The Planet, La Substance, but in English und Natten, wurden im Vorjahr bei Impulstanz präsentiert…

Weiterlesen unter:

http://derstandard.at/2000053885180/The-Internet-Eine-Hoelle-der-Glueckseligkeit?ref=rss

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s