Was fliegt denn da?

Fotografie Von der Selbstüberwachung bis zur gezielten Bloßstellung der Überwacher: Zwei Berliner Institutionen zeigen, wie Fotografen mit diesem Thema umgehen

Zehn Euro kostet der Eintritt zur Ausstellung Watched! bei C/O Berlin. Es sei denn, man schnallt sich die Kamerainstallation des Künstlerkollektivs Üb3R um und willigt ein, sich während seines Ausstellungsbesuchs beobachten zu lassen – und die Aufnahmen ins Internet zu streamen. Umsonst gibt es also nichts. Daten sind längst zu einer eigenen Währung geworden. Und die Kostenloskultur im Internet ist nur ein dummer Traum.

Weiterlesen unter:

https://www.freitag.de/autoren/cara-wuchold/was-fliegt-denn-da

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunstaktionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s