Mit einem Lächeln

Das zweite Tanzmainz-Festival beginnt mit „Bliss“, einer herrlich leichtfüßigen Choreografie von Johan Inger.

Es war die reine, leichtfüßigste Tanz-Seligkeit: Denn mit (unter anderem) einer deutschen Erstaufführung der Choreografie „Bliss“ (engl. Glück, Seligkeit) von Johan Inger eröffnete das italienische Aterballetto im Großen Haus des Mainzer Staatstheaters das Tanzmainz-Festival #2. Neun Tage lang gehören nun alle Bühnen des Hauses dem Tanz. Die Ensembles kommen, zufällig, aus neun Ländern. Und so gut wie ausverkauft sind alle Aufführungen auch schon seit längerem. Nun hat zwar schon Martin Schläpfer, mittlerweile Ballettchef bei der Deutschen Oper am Rhein, die Mainzer nachhaltig für die dritte Sparte begeistert.

Weiterlesen unter:

http://www.fr.de/kultur/theater/tanzmainz-festival-mit-einem-laecheln-a-1246427

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s