Lenins Stern

1917 – Tom Kühnel verspielt am Schauspiel Hannover grell und grandios ein ganzes Revolutionsjahr

Hannover, 25. März 2017. Am Ende singt Lenin Udo Jürgens. Dahinter prangt der Name grün und klassisch-kyrillisch an der Fassade des mehrtreppigen Spanholzplattenbaus, den man als Rednertribüne wie Mausoleumsfront nutzen kann. Lenins Name, natürlich, nicht etwa der von Udo Jürgens. Auf dem Vordach hockt eine geisterbahngroße Lenin-Marionette mit analog grellgrünen Augen. „Gebt mir Eure Angst / Ich geb‘ Euch die Hoffnung dafür.“ Und um einiges an Hoffnung war es ja auch gegangen bis dato. Um Hammer und Sichel, die – mit Žižek und Lenin – „die Hoffnung beschworen, dass die Geschichte endlich auf der Seite derer sein würde, die für brüderliche Gerechtigkeit kämpfen“…

Weiterlesen unter:

http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=13790:1917-tom-kuehnel-verspielt-am-schauspiel-hannover-grell-und-grandios-ein-ganzes-revolutionsjahr&catid=38&Itemid=40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s