Für Schaulustige: Feuerwehr verkauft an Unfallstellen Bier und Würstchen

Köln (dpo) – Rettungskräfte kennen das Problem nur zu gut: Besonders auf Autobahnen behindern nach schweren Unfällen immer wieder Schaulustige die Bergungs- und Räumarbeiten. Die Kölner Feuerwehr hat deshalb ein neues Konzept erarbeitet, um Gaffer zu beschäftigen und gleichzeitig das eigene Budget aufzubessern: Künftig sollen an jeder Unfallstelle Bier und Würstchen verkauft werden.

„In der Vergangenheit haben wir alles Mögliche versucht, um Schaulustige und Gaffer von Unfallstellen fernzuhalten“, berichtet Oberbrandmeister Horst Röhl. Man habe ihnen ins Gewissen geredet, sei polizeilich gegen sie vorgegangen, habe Schutzwände aufgestellt. „Aber inzwischen haben wir eingesehen, dass wir keine Chance haben. Jetzt wollen wir einfach das Beste daraus machen.“

Weiterlesen unter:

http://www.der-postillon.com/2017/04/gaffer-imbiss.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s