Meine beste Freundin Ricke

Keinen Bock. Null Bock. Niemandes Bock. Ihre Körpersprache erübrigt jedes Nachfragen der Stimmung, die sie gerade mit sich trägt. Niemandes Bock, Hund, Katze, Maus, Igel. Da gab es doch mal was im Fernsehen. Hund, Katze, Maus. Und. Und? Vergessen. Spielshow. Kinder. Keinen Bock. Nein. Sie schien völlig in sich vertieft, ein kleiner Kiesel, war es ein Kiesel? Sie stolpert leicht, eher ein minimales Hüpfen, der linke Fuß scheint aus dem Takt. Sie sieht auf den Gehweg, wendet den Kopf nach hinten, war da was? Mit leichtem Kopfschütteln setzt sie ihren lässig erscheinenden Gang fort…

Weiterlesen unter:

https://querdenkende.com/2017/03/19/meine-beste-freundin-ricke/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literarisches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s