Künstler A.R. Penck gestorben

A.R. Penck ist mit seinen Strichmännchen, Kreuzzeichen, Totenköpfen und beißenden Hunden international bekannt geworden. Mit 77 Jahren ist der Vater der „Neuen Wilden“ nach längerer Krankheit gestorben

Seine Bildsprache erinnert an Höhlenmalerei und asiatische Kalligrafie. Doch hinter seiner eigenwilligen Ästhetik aus Strichmännchen mit erigierten Penissen, Kreuzzeichen, Totenköpfen und beißenden Hunden stand ein inhaltsschweres Thema: Die damalige Trennung Deutschlands und die Suche des Individuums nach einer freien Gesellschaft. Penck, der eigentlich Ralf Winkler hieß, starb nach längerer Krankheit am Dienstag in Zürich, wie die Galerie Michael Werner am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Er wurde 77 Jahre alt…

Weiterlesen unter:

http://monopol-magazin.de/kuenstler-ar-penck-gestorben

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildende Kunst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s