„Heulen Sie bloß nicht“

Interview Kerry James Marshall dokumentiert schwarze Alltagskultur in der Tradition großer Historienmaler. Chris Dercon traf ihn in Berlin

Kerry James Marshall war 15, als er in Los Angeles die ersten Zeichenkurse nahm. Mit 61 Jahren hat er ein Œuvre geschaffen, das seinesgleichen sucht. Während des Gallery Weekends sprach er mit dem angehenden Volksbühnen-Intendanten Chris Dercon über den langen Weg schwarzer Künstlerinnen und Künstler in die Museen…

Weiterlesen unter:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/heulen-sie-bloss-nicht-zur-person

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildende Kunst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s