„Für uns waren Kinder eine unterdrückte Klasse“

Volker Ludwig machte politisches Theater für Kinder, schrieb das Musical „Linie 1“ und das Sesamstraßenlied. Zum 80. Geburtstag erzählt er, was die Internetgeneration an der Jugendbühne reizt.

Zur Person

Volker Ludwig, 80, wurde als Eckart Hachfeld in Ludwigshafen geboren. Unter seinem Pseudonym leitete er in Berlin das Reichskabarett, wo er 1966 erstmals Theater für Kinder machte. Nach einem Umzug 1972 nannte sich die Kinderbühne Grips-Theater. Das erste Jugendstück, „Das hältste ja im Kopf nicht aus“, wurde 1976 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Sein größter Erfolg war aber das 1986 uraufgeführte Musical „Linie 1“, mit dem das Grips-Theater Gastspiele in aller Welt absolvierte. Ludwig erhielt dafür den Mülheimer Dramatikerpreis. Als Songtexter schrieb er unter anderem das „Sesamstraße“-Lied („Wer nicht fragt, bleibt dumm“). 2010 schied Ludwig aus der künstlerischen Leitung des Grips-Theaters aus…

Weiterlesen unter:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/grips-theater-volker-ludwig-im-interview-ueber-linie-1-und-kindertheater-a-1151765.html#ref=rss

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s