Die Liebe einer Mafiabraut

Keine Heiligen, sondern Mittäterinnen: In dem Mafia-Thriller „Das Land der Heiligen“ sind es die Frauen, die mit ihrer Duldsamkeit die Gewalt stützen.

In einem schmucklosen Büro sitzen sich zwei Frauen gegenüber. Sie mögen sich nicht, ganz und gar nicht. Die eine, Vittoria (Valeria Solarino), ist Staatsanwältin. Sie knallt Fotos auf den Tisch: Pasquale, 17 Jahre alt, tot aufgefunden mit einem Sack Kokain im Mund. Giovanni, 18 Jahre alt, mit einem Kopfschuss getötet, als er gerade Tischfußball spielte. Gino, 19 Jahre alt, erwürgt. „Das könnte Ihr Sohn sein“, sagt die Staatsanwältin zu Assunta (Daniela Marra). Die kämpft dafür, ihren Mann aus dem Gefängnis herauszubringen…

Weiterlesen unter:

http://www.zeit.de/kultur/film/2017-06/das-land-der-heiligen-mafia-rolle-frau

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film/TV/Video abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s