Antigone als japanische Prinzessin

Ein betörend schönes Bildertheater mit zeremonieller Gestik und musikalisch getakteter Liturgie: Mit „Antigone“ und vielen Bezügen zum japanischen Theater eröffnet der Regisseur Satoshi Miyagi das Theaterfestival in Avignon.

Wasser bedeckt die weite Bühne des Papstpalastes. Einzelne Felsen ragen empor. Mehr als 20 Akteure in weißen Gewändern waten bedächtig durch das Wasser, jeder trägt eine kleine Kerze vor sich her. Dann gleitet ein Fährmann mit einem Floß zwischen ihnen hindurch und sammelt die Lichter ein, weil ihre Träger nun in den Hades eintreten müssen…

Weiterlesen unter:

http://www.deutschlandfunk.de/theaterfestival-in-avignon-antigone-als-japanische.691.de.html?dram:article_id=390501

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s