„Ich bin skeptisch gegenüber Anerkennung“

Katharina Sieverding bekommt den Käthe-Kollwitz-Preis der Akedemie der Künste. Monopol traf die Künstlerin zum Interview

Berlin. Katharina Sieverdings Stimme ist ein wenig stressbelegt. Positiver Stress, wie die 72-Jährige sagt. Für ihre großformatigen Fotoarbeiten, die immer wieder in die Wunden der bundesrepublikanischen Seele stachen, wird die Künstlerin nun mit dem Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste ausgezeichnet. Die zugehörige Ausstellung eröffnet am Dienstagabend im Hanseatenweg in Berlin. Neben großformatigen Plakaten, die sich mit Holocaust-Gedenken oder Militarisierung beschäftigen, zeigt Sieverding auch eine Fotoinstallation aus ihrem persönlichen Fotoarchiv. Wir haben die Künstlerin in Berlin gesprochen…

Weiterlesen unter:

http://monopol-magazin.de/kaethe-kollwitz-preistraegerin-katharina-sieverding-interview

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Photographisches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s