Narziss lernt schwimmen

The Pose – In der Akademie der Künste Berlin beschäftigt Constanza Macras sich mit dem Selfie-Kult unserer Zeit

Berlin, 9. Juli 2017. Es lohnt sich immer, das Theater von der Bühne zu holen. Und sei es nur, um zu sehen, was alles fehlt, wenn die Spielenden ihr Spiel diesseits jenes dunklen Kastens versuchen, der ihnen mit all seinen Apparaturen für gewöhnlich Rahmung und Halt spendet. Im Garten der Berliner Akademie der Künste jedenfalls war am Sonntagabend zu beobachten, wie anders Tänzer wirken, wenn sie ihre Tänzerdinge einmal vor dem Hintergrund sauber gereihter Rosen und Begonien verrichten dürfen: kleine Menschen, fast wie erschlagen vom nachkriegsmodernen Düttmann-Bau mit seinen strengen Linien und gleichmachend ausgeleuchtet durch die untergehende Abendsonne…

Weiterlesen unter:

https://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=14237:the-pose-in-der-akademie-der-kuenste-berlin-beschaeftigt-constanza-macras-sich-mit-dem-selfie-kult-unserer-zeit&catid=38&Itemid=40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s