Warum die Documenta 14 eine starke Setzung ist

Die Documenta 14 in Athen und Kassel mutet dem Betrachter einiges zu. Und doch und gerade deshalb: was für eine großartige Setzung!

Die Documenta 14 ist eine Zumutung. Sie ignoriert in großen Teilen das, was Kritiker und Kunstpublikum in der westlichen Welt als den aktuellen Stand der zeitgenössischen Kunst verstehen. Sie entzieht sich selbst ihr traditionelles Zen­trum, das Fridericianum, und füllt es mit einer politischen Geste. In ihren manchmal jargongetränkten, manchmal raunenden Verlautbarungen maßt sie sich an, auf die Krisen der ganzen Welt zu reagieren. Die Verdoppelung der Ausstellung in Athen und Kassel ist nur eines von vielen Symptomen ihres überzogenen Anspruchs…

Weiterlesen unter:

http://monopol-magazin.de/warum-die-documenta-14-eine-starke-setzung-ist

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildende Kunst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s