„Ein schillernder Irrsinn“

Interview Was passiert mit ertrunkenen Flüchtlingen? Die Künstlerin Hannah Hurtzig weiß es. Sie forschte über den Tod im Meer

In einer Halle der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel liegen Leichen aufgebahrt. Bei genauerem Hinsehen erkennt man die Verwesung, faulendes Fleisch, Einschusslöcher. Über ihnen stehen Maskenbildnerinnen und schminken die Körper, bei denen es sich in Wahrheit um Komparsen eines Leichencastings handelt. Dazwischen schwirrt die Künstlerin Hannah Hurtzig umher. Sie arbeitet mit ungewöhnlichen Konzepten von Wissensvermittlung, mit Videos, Expertengesprächen und Musik, in die man sich beliebig per Audiokopfhörer zuschalten kann. In ihrer neuen Installation spürt sie dem Tod nach – und der Frage, was eigentlich mit den ertrunkenen Geflüchteten im Mittelmeer passiert…

Weiterlesen unter:

https://www.freitag.de/autoren/juloeffl/ein-schillernder-irrsinn

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunstaktionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s