IKEA: Kleine Maria seit 1974 nicht aus dem Småland abgeholt worden

München (dpo) – Mit der Eröffnung der ersten IKEA-Filiale Deutschlands im Jahre 1974 wurden auch die Pforten des Kinderspiel-Paradieses „Småland“ geöffnet. Eines der ersten dort abgegebenen Kinder ist Maria Eberdinger (51), die nun seit ihrem achten Lebensjahr auf ihre Eltern wartet – und das, obwohl die Betreuer mehrmals täglich ausrufen: „Die kleine Maria möchte aus dem Småland abgeholt werden!“

Verlassen darf Maria Eberdinger das Kinder-Spielland aus versicherungstechnischen Gründen leider nicht. Ihr wird täglich etwas aus der Kantine gebracht, manchmal teilen andere Kinder auch einen Kaugummi mit ihr, auch wenn ihr Süßes nicht mehr so schmeckt, seit sie erwachsen ist…

Weiterlesen unter:

http://www.der-postillon.com/2017/07/smaland-ikea.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s