Der Antisemit mit der schönen Musik

Die Meistersinger von Nürnberg – Bei den Bayreuther Festspielen geht Barrie Kosky mit Richard Wagner ins Gericht

Bayreuth, 25. Juli 2017. „Ich finde ‚Meistersinger‘ ein furchtbares Stück. Unerträglich. Es ist mein Albtraum, in den ‚Meistersingern‘ zu sitzen. Für mich ist das das deutsche Dorf mit all den Assoziationen dieser Menschen, dieses Volkes, dieser Gesellschaft, mit all den Regeln und dem, wie sie reden: Blablablabla!“ Vor fünf Jahren hat Barrie Kosky das gesagt, in einem sehr sehenswerten Video-Gespräch im Rahmen der Ausstellung „Wagner. Künstlerpositionen“ der Berliner Akademie der Künste. Kosky berichtet dann auch von psychischen Krisen, die ihn während seiner Proben für den „Ring des Nibelungen“ ereilt hätten, und mithin sah alles danach aus, als habe er auf Wagner schlicht keine Lust mehr. Als Katharina Wagner ihn vor drei Jahren fragte, ob er „Meistersinger“ bei den Bayreuther Festspielen inszenieren wolle, sagte er ab. Zuerst. Und überlegte es sich schließlich doch noch…

Weiterlesen unter:

https://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=14263:die-meistersinger-von-nuernberg-bei-den-bayreuther-festspielen-geht-barrie-kosky-mit-richard-wagner-ins-gericht&catid=38&Itemid=40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s