Fehlzündung

Musik In den Sixties stürmte Stephan Sulke die Charts. Sein neues Album reimt das Thema Altwerden zugrunde

Gleich zum Auftakt seines neuen Albums Liebe ist nichts für Anfänger schmachtet Stephan Sulke: „Du kannst mich noch so oft besuchen.“ Doch die Wendung, die der Text in der nächsten Sekunde erfährt, überrascht: „Ich mach dir trotzdem nicht mehr auf.“ Dazu seufzen Streicher, das Piano zärtelt. Das Resümee: „Ich geb mein Herz nie mehr. Kommt futsch zurück nachher.“

Weiterlesen unter:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/fehlzuendung

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s