Unter welchen Bedingungen entsteht Kunst in Deutschland?

In Hannover legt die dritte Ausgabe von „Made in Germany“ die Betonung auf das Machen. Wir verlosen Kombi-Karten für die drei teilnehmenden Häuser

Zum dritten Mal findet in Hannover „Made in Germany“ im Windschatten der Documenta statt. Vor zehn und vor fünf Jahren kam der Titel noch wie eine etwas trotzige Selbstbehauptung des „Kreativstandorts D“ daher. Seit damals haben in den drei teilnehmenden Häusern – Kestner Gesellschaft, Kunstverein und Sprengel Museum – die Kuratoren gewechselt. Sie haben den Leistungsschau-Charakter des Großprojekts erfolgreich umgedeutet sowie die Betonung verlagert: von der Exportnation auf das Machen. Unter welchen Bedingungen entsteht Kunst in Deutschland?

Weiterlesen unter:

http://monopol-magazin.de/ausstellungsprojekt-made-germany-drei-hannover

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildende Kunst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s