„Is that all there is, my friend?“

Kasimir und Karoline – Das New Yorker Theater-Kollektiv 600 HIGHWAYMEN geht bei den Salzburger Festspielen sehr frei mit Ödön von Horváth um

Salzburg, 12. August 2017. „Vielleicht ist alles nicht so schlimm, wie jeder sagt.“ Der Satz taugte als Rätselfrage. Kommt er vor in Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“? Oder ist es eine aktuelle Utopie, „heutigen Menschen“ in den Mund gelegt, oder von solchen eingebracht? Solch „heutige Menschen“ – so Ödön von Horváth in einem Radiointerview – gehörten zwingend „zu einem heutigen Volksstück“. Damals, 1932, hatte er gerade „Kasimir und Karoline“ fertig…

Weiterlesen unter:

https://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=14304:kasimir-und-karoline-das-new-yorker-theater-kollektiv-600-highwaymen-geht-bei-den-salzburger-festspielen-so-frei-wie-plattituedenhaft-mit-oedoen-von-horvath-um&catid=38&Itemid=40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Darstellende Künste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s