Wim Wenders feiert das Sofortbild als Objekt

Auf das Filmemachen könnte er eher verzichten als auf das Fotografieren, bekannte Wim Wenders einmal. In einem neuen Bildband zeigt er über 300 Sofortbilder

Irgendwann im August 1973 aß Wim Wenders Toast zum Frühstück, mit Ei und Schinken. Das Ereignis ist banal, das gelbstichige Foodie – wie man das noch gar nicht nannte – wunderschön und der Anlass ziemlich spektakulär: Im Roadmovie „Alice in den Städten“, das vorwiegend auf amerikanischen Straßen spielt, durfte Wenders‘ Protagonist mit einer SX70-Sofortbildkamera fotografieren, bevor sie auf den Markt kam. „1. Foto von Polaroid“ schrieb der Regisseur unter das Toastbrot, nun ist das Foto mit über 300 anderen in dem Band „Sofort Bilder“ abgedruckt…

Weiterlesen unter:

http://monopol-magazin.de/wim-wenders-polaroid-breakfast

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Photographisches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s