Make Love Not War

Diesen Text erstellte ich anlässlich einer Umfrage im Bund, einer Tageszeitung von Bern, in der Beiträge aus der Zeit von 1968 gesucht werden:

Im Jahr 1968 war ich 16 Jahre alt. Aufgewachsen in einer kleinbürgerlichen Familie, faszinierten mich die revolutionären Gedanken der 68iger. Noch zu jung für die große Studentenrevolte stürzte ich mich voller Hingabe in die Hippie-Ära. Ich ließ meine Haare bis zu meinen Hüften wachsen und trug sie offen. Die einzige Zähmung meiner Mähne waren bunte Tücher, die ich um die Stirn band. Lange, schlabberige Kleider aus Indien waren mein Mode-Outfit, dazu nackte Füsse, sofern es die Temperaturen in Bern zuließen. Die Jeans mussten zerschlissen sein, die Pullis oder Blusen auf alt getrimmt oder aus Indien stammend. Fand ich eine Blume, steckt ich sie mir ins Haar.

Weiterlesen unter:

https://mmeruthunddiewelt.wordpress.com/2017/11/25/make-love-not-war/comment-page-1/#comment-40

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literarisches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s